Mount Revelstoke Nationalpark

Der Mount Revelstoke Nationalpark ist ein Ort mit Kontrasten. Mache eine Fahrt entlang des Summit Parkways durch unterschiedliche geographische Zonen. Vom dichten alten Regenwald mit riesigen Zedern und Kiefern fahre hoch, durch den subalpinen Wald, bis zu alpinen Wiesen und Feuchtgebieten. Staune beim eindrucksvollen Blick auf die Ice-Clad-Spitze des Monashee Gebirges und auf das Selkirkgebirge im Osten. Bei einer Wanderung erlebe die riesigen Zedern und stehe vor 1.000 Jahre alten roten Zedern.

Giant Cedars Boardwalk Trail

Ein eineinhalb Kilometer Rundweg führt in das Herz des Parks, den alten Wald mit 800 Jahre alten Zedern. Tafeln entlang des Weges erläutern die Bedeutung des funktionierenden Ökosystems. Bänke zum Entspannen und Erleben der klaren Waldatmosphäre findet man vor.

Skunk Cabbage Rundweg

Ein 1,2 km Rundweg führt durch einen Sumpf in dem Bisamratten, Biber, Stinktiere und viele Vogelarten leben. "Natur Notizbuch"-Tafeln helfen, die Pflanzen und Tiere, die man entlang des Weges sieht, zu identifizieren. Diesen faszinierenden Ort besuche in den Monaten Mai bis Juli. Anziehungspunkt ist auch der Skunk Cabbage Picknickplatz.

Meadows in the Sky Parkway

Die Straße windet sich 26 Kilometer, mit landschaftlich schönen Aussichtspunkten entlang der Straße, auf eine Höhe von 2.223 m. Der Parkway ist eine seltene Gelegenheit, bis über die Baumgrenze, zu den subalpine Wiesen des Mount Revelstoke zu fahren.

Busse, Trailer und große Wohnmobile sind nicht zugelassen. Diese parken am Parkeingang.

Die anderen Fahrzeuge parken auf dem Parkplatz am Eva Lake und können mit dem Parkshuttle bis zur Höhe fahren.

Ausblicke auf der Fahrt von unten zum Gipfelbereich
Während der kurzen schneefreien Jahreszeit (in der Regel von Anfang Juli bis Ende September) fährt das Parkshuttle von 10:00 bis 16:30 Uhr, zwischen Balsam Lake und dem Heather Lake Summit Gebiet.

Alternativ können Besucher den 1 km langen Weg zum Gipfelgebiet gehen. Der Gipfelbereich bietet Besuchern einen historisch Ausblick und einen Wanderweg mit großen Aussichten.

Denke an die Empfindlichkeit der Vegetation. Besucher sind gehalten auf den Wegen zu bleiben und Naturobjekte, die sie finden, unberührt zu lassen.

Rundweg

Einen Kilometer auf befestigtem Weg geht man durch eine subalpine Wiese. Tafeln geben Informationen über dieses empfindliche Gebiet, in dem zuletzt über neun Monate Winter war. Ein interessanter Punkt ist die Icebox ( Kühlschrank), ein abfallender zerklüfteter Felsen, auf dem durchweg während des Sommers Schnee liegt. Die beste Zeit diesen Weg zu gehen ist Ende Juli und Anfang August. Es blühen dann die Wildblumen.

Panorama
Columbia Valley
Historische Feuerwachtstation
Icebox
Columbian-Erdhörnchen