Glacier Nationalpark

Der Glacier Nationalpark ist eine Bergwildnis. Mehr als 400 ständige Gletscher sind mit Namen bezeichnet. Die größten innerhalb des Regenwaldes und der schroffen Berglandschaft sind gern gesuchte Orte für kühne Abenteurer. Durch den Park führt auch der Rogerspaß, der den Verkehr durch die Columbia Mountains gestattet. Er hat wegen seiner Vergangenheit nationalhistorische Bedeutung. Im Park wurden zahlreiche Wanderwege angelegt. Man sieht viele Wildtiere. An Wiesenhängen kann man im Sommermitunter Grizzlybären bei der Nahrungssuche beobachten.

Der Glacier Nationalpark ist die anerkannte Geburtsstelle des Bergsteigens in Nordamerika. Im Jahre 1888 führten zwei englische Bergsteiger, Rev. William Spotswood Green und Rev. Henry Swanzy, die erste Ersteigung des Selkirks durch. Elf Jahre später führten Schweizer Bergführer Gäste zum Gletscherhaushotel am Rogerspaß. Jene Bergführer schufen zu den Gipfeln ein sicheres Netzwerk von Pfaden, welches bis heute erhalten ist.

Rogers Pass
Bergpanorama auf der Paßhöhe
Rogers Pass Centre
Das Rogerspaßzentrum hat ein Theater mit 80 Plätzen. Es zeigt die Geschichte der Eisenbahn, der Parkökologie und die Entwicklung des Freizeitbetriebes. Daneben ist hier der Glacier Circle Bookstore. Parkmitarbeiter beantworten Fragen und helfen beim Kauf eines Parkpasses.
Rogerspaßzentrum
Glacier Park Lodge
Rogers Pass Monument

Das Rogers Pass Monument erinnert an die Fertigstellung des Trans-Canada Highway.

Mit der Fertigstellung des Trans-Canada Highway im Jahre 1962 hatten Fahrzeuge erstmalig das ganze Jahr Zugang nach Glacier. Dieses Denkmal, 1 km westlich des Rogerspaßzentrums, erinnert an die Eröffnung des Highways.

Rogers Pass Monument
Abbott Observatorium

Hoch über dem Rogerspaß überwacht das Lawinenobservatorium Wetter und Schneestabilität am Mount Abbott, eine von vielen Schneeforschung- und Lawinenwarneinrichtungen und Feldtestplätze im Gebiet des Glacier Nationalparks.

Zum Schutz der Highway-Reisenden vor Lawinen, sind Schneeabgänge Gegenstand des fest installierten Abwehrsystems. Mobile Abwehr wie der Abschuß zahlreicher "Lawinen-Startzonen" von 18 strategisch wichtigen Stellen am Rogerspaß, holt unter kontrollierten Bedingungen gefährlichen Schnee nach unten.

Höhlen in Glacier

Generell ist der Einstieg in Höhlen nicht erlaubt. Höhlenbesucher müssen sich an den Superintendenten wenden, um eine Erlaubnis für den Besuch einer Höhle zu erhalten. Die Nakimu Höhlen, drittlängste in British Columbia, liegen zwischen dem oberen und unteren Cougar Valley (Pumatal) im Selkirk Gebirge, westlich des Rogerspasses am Trans-Canada Highway. Die Höhlen sind vom Highway durch eine Wanderung von drei bis vier Stunden über einen Bergpaß zu erreichen, ein Aufstieg von über 800 Metern.

Die Bemühungen um eine Besuchserlaubnis werden durch die einzigartige Erfahrung beim Abstieg mit dem Licht der Kopflampe in das dunkle Labyrinth der Höhlen belohnt. Zahlreiche Durchgänge und Grotten, insgesamt 5,9 km lang, enthalten fesselnde Besonderheiten wie Mineralzapfen, Felsfalten und Karbonat (Mondmilch). Kleine Felsstufen und unsichere Standplätze sind charakteristisch bei der Höhlenerforschung.

Parkbesucher können mit einem kommerziellen Führer einen Höhlenbesuch machen oder ein eigener Besuchstermin wird durch eine Verlosung ermittelt. In der Zeit vom 5. Juli bis zum 12. Oktober wird ein Nakimu Höhlenpaß nur für jeden Samstag oder Sonntag ausgegeben. Eingangstermine wechseln zwischen privaten und kommerziell geführten Gruppen (kontaktiere das Parkbüro zur Empfehlung gewerblicher Führer).

Die Gruppengröße muß zwischen sechs und zwölf höhlenerfahrene Personen liegen. Letzter Termin zur Annahme von Anmeldungen für die Verlosung ist der 1. Mai.

Gletscherwanderungen

Die Überquerung eines Gletschers erfordert besondere Fähigkeiten und Ausstattungen. Der Illecillewaet-Gletscher ist einer von mehr als 400 Gletschern und Eisfeldern im Park.

Sir Donald Peak

Einer von den 50 klassischen Kletterbergen von Nordamerika ist der Mt. Sir Donald, ein typisches "Horn" wie das schweizer Matterhorn. Mit 3.297 Metern ist es Glaciers fünfhöchster Gipfel.

Sir Donald Peak
Illecillewaet Campground

Der Illecillewaet Campground hat 58 Plätze und liegt 3 km westlich der Rogerspaßhöhe.

Er hat Brennholz, Trinkwasser, Spültoiletten, Kochhäuschen mit Kochherd und eine Feuerstelle an jedem Zeltplatz. Es gibt Waschanlagen, Anschlüsse und Entsorgung, keine Duschen. Illecillewaet ist geöffnet von Anfang Juni bis Ende September, abhängig von den Schneeverhältnissen. Einige Wanderungen sind hier zu empfehlen.

Marion Lake

Zu eine Wanderung zum Marion Lake ist zu raten. Auf einer Strecke von 2,2 km durch Wald überwindet man einen Höhenunterschied von 425 m. Der Weg ist gut zu gehen und hat mehre Bänke zum verschnaufen. Der Blick auf die schneebedeckten Berge Avalanche, Eagle und Sir Donald ist einmalig. Nach etwa 1,5-2 Std. erreicht man den Marion Lake. Ein idyllisch in einer Mulde gelegener See in herrlicher Waldlandschaft. Bei guter Kondition kann man weiter zum Abbott Ridge (Grat) gehen, Gesamtstrecke 5 km, 4-5 Std., Höhenunterschied gesamt: 1.040 m.

Aussicht am Weg
Marion Lake