12. Tag

Eagle Plains Hotel - Campground (Priv.)

Sam 16. 08. 03, bei km 2.047, ging die Fahrt nach Süden mit dem Ziel Demster Hw. Engineer Creek Campgr. (Gov).

Bei km 2.157 passierten wir Ogil Ridge / Gwazhal Niiji - Rastplatz, setzten aber unsere Fahrt fort.

Bei km 2.222 erreichten wir:

Demster Hw. Engineer Creek Campgr. (Gov)
15 RV- und Zeltplätze, Feuerholz, Schutzhütte, Fischen.


Vorbereitung zum Abendessen

Der Campgound liegt herrlich und wird von vielen Vögeln besucht wie dem Gray Jay.


1 Gray Jay

Nach jeder Mahlzeit, die draußen eingenommen wurde, kamen sie und holten sich die Reste.

Die Rothörnchen waren noch frecher. Während wir am Nachmittag Plätzchen aßen und Kaffee tranken, holten sie sich ihren Anteil.


Mitesser


Am Engineer Creek

13. Tag

Demster Hw. Engineer Creek Campgr. (Gov)

Son 17. 08. 03, bei km 2.222 ging die Reise, mit dem Ziel Dawson City , weiter.

Dempster Highway • Die Fahrverhältnisse

Wir sind, mit unserem Wohnmobil, den Dempster Highway bis zum Nördlichen Polarkreis gefahren. Diese Strecke hatte eine Länge von 403 km. Die Fahrbahn hatte Schlaglöcher und Waschbrettrillen. Es war, bei entsprechender Aufmerksamkeit, möglich, die Schlaglöcher zu umfahren und eine Spur zu wählen, die nicht von den Lkws ausgefahren war. Die Waschbrettrillen wirkten sich bei einer Geschwindigkeit von etwa 60 km/h nicht mehr wesentlich störend aus.

Auf der Hinfahrt hatten wir trockenes Wetter. Die Folge war eine erhebliche Staubentwicklung. Da unser Wohnmobil an der Rückseite Türen hatte, wurde durch den Sog des Fahrtwindes der Staub in das Wohnmobil gesaugt.

Auf der Rückfahrt war die Staubentwicklung etwas geringer, da es in einigen Abschnitten leicht geregnet hatte.

Der Staub hatte eine Konsistenz, daß bei Berührung mit Wasser ein Schmierfilm entstand. Der Staub konnte also nur trocken entfernt werden.

Dieser Umstand führte zu einer Änderung unseres Reiseplanes. Da auf dem Dawson City, Guggie Ville R.V. (Priv.) eine Autowaschanlage war und auch Staubsauger (Vacuum Cleaner) geliehen werden konnten, entschlossen wir uns diesen Campground wieder anzufahren. In der Nähe war auch eine KFZ-Werkstatt, bei der wir mit Preßluft den Staub aus dem

Fliegenschutz vor den Fenstern blasen konnten.

Weiter war in Dawson City auch eine Vollversorgung möglich.

Das waren die Gründe für die Änderung der Reiseplanung.

Bei km 2.340 sahen wir eine Landschaft, die zu einem Panoramaphoto am Dempster Highway einlud.

Bei km 2.413 trafen wir wieder auf den Klondike Highway.

Bei km 2.450 hatten wir Dawson City, Guggie Ville R.V. (Priv.) erreicht.

Hier wurde das Wohnmobil wieder auf Vordermann gebracht.