9. Tag

Tok Tundra R. V. Park (Priv.)

Mit 13. 08. 03, bei km 1.162, verließen wir Tok Tundra R. V. Park (Priv.) mit dem Fahrtziel Dawson City.

Bei km 1.183 erreichten wir Tetlin Junction und bogen in den Taylor Highway ein.

Der Taylor Highway war bis Chicken asphaltiert und gut zu fahren. Die Landschaft war berauschend.

Hier einige Aufnahmen von dem unvergeßlichen Panorama etwa im Bereich des Mt. Fairplay (1.690 m).


Blick nach Südosten


Panoramablick nach Nordwesten

Bei km 1.259 hatten wir Chicken erreicht.

Chicken


Überlick über die Ansiedlung Chicken

In Chicken Downtown, von der Hauptstraße rechts abbiegen und dann 300 m weiter, stehen noch 3 Häuser aus der Goldrauschzeit, heute Shop, Cafeteria und Saloon.


Viele Besucher machen hier einen Zwischenstop


Ein einfacher Campground ist hier vorhanden.


Alte Drege

Bei km 1.287 verließen wir Chicken.

Bei km 1.318 biegt der Taylor Highway nach Norden ab und die Fahrt ging weiter über den Top of the World Highway. Hier trifft man auch auf die Jack Wrede Drege.

Die Fahrbahn des Top of the World Highway ist noch eine Schotterstraße, die sich einigermaßen befahren läßt. Schlaglöcher und Staub erschweren das Weiterkommen.

Jack Wade Drege


Diese alte Goldwaschanlage ist stillgelegt.

Noch zwei Aufnahmen, die die Aussicht auf die herrliche Landschaft, kurz nach der Jack Wade Drege, zeigen.

Bei km 1.333 wurde die Grenze zu Canada erreicht.
Hier steht auf amerikanischer Seite eine Grenztankstelle mit Shop, als einziges Gebäude weit und breit.

Der Grenzübergang ist von Mitte Mai bis Mitte September von 9 - 21 Uhr (Yukon Time) geöffnet

Grenze in Sichtweite
Alte Hütte jetzt ein Museum
Der Grenzübertritt erfolgte nach eine Wartezeit von etwa 25 Minuten. Die Reisenden aus den USA wurden etwas länger und auch genauer untersucht. Wir konnten die Grenze ohne weitere Untersuchung passieren.
Nach dem Grenzübertritt noch etwa 2 km und man erreicht den höchsten Punkt des Top of the World. Die Straßenverhältnisse werden nun langsam besser.

Trotz der asphaltierten Fahrbahn sind Schlaglöcher anzutreffen.

Auf der Strecke bis Dawson City waren auch etliche Baustellen, an denen der Verkehr einspurig geführt wurde. Alles in allen: eine Fahrt über den Top of the World muß man erlebt haben.


Ein letzter Rundblick am höchsten Punkt des Top of the World.

Bei km 1.451 wurde die Fortymile Caribou Range erreicht.

Hier ist an der Südseite der Straße ein großer Rastbereich. Ein kurzer Weg führt zu einer Aussichtsplattform über das Yukon River Valley. Tafel geben Erklärungen über die Fortymile-Caribou-Herde, die in diesem Tal umherzieht und über die Geschichte der Menschen, die in diesem Gebiet leben.

Etwas weiter zweigt rechts eine kleine Straße ab. Hier hat man einen sehr schönen Blick auf Dawson City.


Blick auf Dawson City

Bei km 1.463 liegt der Yukon River Campground (Gov.).

98 RV- Zeltplätze, Bootssteg, Spielplatz, Rollstuhlgerecht.

Ein sehr schön gelegener Campground.

Von einer Aussichtsplattform, die auch Erklärungen bietet, hat man einen schönen Blick über den Yukon River. Auf der anderen Flußseite ist eine hohe Felswand. In den Sommermonaten halten sich hier Wanderfalken auf. Man kann erleben, wie das Männchen von der Jagd mit Beute zurückkehrt. Schreie der Falken aus der Höhe machen auf ihre Anwesenheit aufmerksam.

Wir haben aber vorgezogen, auf der anderen Seite des Yukon Rivers, in Dawson City, auf dem Campground Guggie Ville R.V. (Priv.) unseren Standplatz zu nehmen.

Bei km 1.465 erreichten wir Dawson City, Guggie Ville R.V. (Priv.).

Dawson City, Guggie Ville R.V. (Priv.)

Dieser Campground liegt etwa 1,5 km östlich der Downtown und bietet:

77 Plätze mir Teil- und Vollversorgung, Dumpstation, Wagenwaschanlage, Duschen, Münzwasch- und Trockenmaschienen. Der Platz ist stark besucht. Ein Stellplatz ist aber immer zu bekommen. Die Stellplatzgebühr für einen Platz mit 15 A Stromanschluß und Wasser betrug, für ADAC/CAA - Mitglieder, 18 $.